MS gefrdert rgb Nds. Sozialministerium klein

Newsletter abonnieren

CAPTCHA Image
   Reload Captcha-Code


Literaturhinweise

 -Monographien

-Jan Philipp Albrecht, MdEP (Hrsg ): Strategien gegen Rechtsextremismus S. 47 - 59

http://janalbrecht.eu/wp-content/uploads/2010/07/20100615_strategien_GE_final04-web.pdf

- Döhring, Kirsten/Feldmann, Renate (2004): Von „N.S. Frauen-Warte“ bis „Victory“. Konstruktionen von Weiblichkeit in nationalsozialistischen und rechtsextremen Frauenzeitschriften, Berlin: Logos Verlag

- Köttig, Michaela (2004): Lebensgeschichten rechtsextrem orientierter Mädchen und junger Frauen – Biographische Verläufe im Kontext der Familien- und Gruppendynamik, Gießen: Psychosozial-Verlag

- Lehnert, Esther (2003): Die Beteiligung von Fürsorgerinnen an der Bildung und Umsetzung der Kategorie „minderwertig“ im Nationalsozialismus, Kassel: Mabuse Verlag

- Bitzan, Renate (2000): Selbstbilder rechter Frauen. Zwischen Antisexismus und völkischem Denken, Tübingen: Edition Diskord

 

- Veröffentlichte Qualifikationsarbeiten

- Bitzan, Renate (1995): Rechter Geist aus Frauenfedern. Zur Positionenvielfalt publizierender rechter Frauen insbesondere zum Geschlechterverhältnis und zu soziopolitischen „Frauenfragen“ (Zeitschriftenanalyse 1985-1993), unveröff. Magisterarbeit am FB Gesellschaftswissenschaften der Universität Gesamthochschule Kassel, Kassel

- Köttig, Michaela (1995): ‘...und da hat es angefangen, dass ich rechts geworden bin.’ Wahrneh-mungen, Innenansichten und Selbstverortungen von Mädchen innerhalb der rechtsextremen Sze-ne. Bedingungen und Prozesse des Hineinwachsens und der Distanzierung, unveröff. Diplomar-beit, eingereicht am FB Sozialwesen der Universität Gesamthochschule Kassel, Kassel

- Elverich, Gabriele (2000): Der (modernisierte) Diskurs des Front National über die Stellung der Frau und seine Rezeption in der feministischen Kritik, unveröff. Staatsexamensarbeit im Fach Po-litik an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen

-Frauen in der rechtsextremen Szene- Aufsatz von Karin Plodeck 2008

- Sigl, Johanna (2008): Lebensgeschichten von Aussteigerinnen aus der rechten Szene. Eine biographieanalytische Studie, unveröff. Magisterarbeit an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen

-Frauenbilder im Rechtsrock, Rollenmodelle und Sexualität

- Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung: „Walküren, Mädels, Mütter“ , Das Frauenbild des Nationalsozialismus , Der männliche Blick, Entwicklungen,

- Lang, Juliane (2011): Bedrohungsszenario ‚Gender’ – Der aktuelle Diskurs um Geschlecht im Rechtsextremismus, unveröff. Magisterarbeit am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudi-en (ZtG) der Humboldt-Universität zu Berlin

 

-Elternratgeber

-Becker, Rainer: „Ein normales Familienleben. Interaktion und Kommunikation zwischen 'rechten' Jugendlichen und ihren Eltern,“ Schwalbach 2008.

-Licht-Blicke/ ElternStärken (a): "Beratung, Vernetzung, Fortbildung zum Thema Familie und Rechtsextremismus", zu bestellen unter:
http://www.licht-blicke.org/elternstaerken2/00_main.html, öffnet in einem neuen Fenster">Licht-Blicke/ ElternStärken

-Licht- Blicke/ElternStärken:
http://www.licht-blicke.org/elternstaerken2/00_main.html, öffnet in einem neuen Fenster">Rechtsextreme Erziehung und Kindswohlgefährung (ein Text von Kati Lang)

-Röpke, Andrea (u.a.): "'Retterin der weißen Rasse' - Rechtsextreme Frauen zwischen Straßenkampf und Mutterrolle", Bildungsvereinigung Arbeit und Leben, Hannover 2006.

-Peltz, Cornelius: „Handlungsfähig bleiben - handlungsfähig werden.
Wege aus der rechten Szene - Rechtliche Grundlagen und Handlungsempfehlungen für Eltern rechtextremer Jugendlicher“, Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt, Braunschweig 2008.

 

- Unveröffentlichte Qualifikationsarbeiten

-Aigner, Isolde (2008): Neokonservative Einflussnahme auf den öffentlichen Diskurs um das weibliche Rollenbild (unveröffentlichte Diplomarbeit)

-Heidelberg, Malte: Die Entwicklung der Musik innerhalb der Skinheadszene von den 60er Jahren des 20. Jahrhundert bis heute- unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der Mädchen.

[Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig: Hausarbeit]Braunschweig 2005

-2009. „Deutsche Kinder, deutsche Mütter – unseres Glückes Unterpfand“ Rechtsextremistinnen: Von heterogenen Frauenbildern zur ‚deutschen Mutter’ im Kampf für Familie und Volk? Magisterarbeit, unveröffentlicht (Betreuer Prof. Dr. Heinz Kleger, Dr. Gideon Botsch), Potsdam. http://www.regina-weber.de/blog/?page_id=33

 

 

Copyright